Wellness

Wellness: Lebensfreude PURwellness

Tu Dir einfach gut! Diese vier Worte umschreiben wohl am besten, was Wellness bedeutet: Entspannung, besseres Körpergefühl, mehr Power im Leben, Gesundheit, einfach mehr Energie und ein allgemeines Wohlgefühl.

Unerreichbare Ziele? Nein! Es ist leichter als man denkt.

So wirkt Stress auf Körper

Stress verursacht Schwindelgefühle, Ohrensausen und Spannungskopfschmerzen. Er schwächt die Funktion der Verdauungsorgane; die Folgen sind Übelkeit, Durchfall und Darmentzündungen bis hin zu Geschwüren im Magen-Darm-Bereich. Auch Herz und Kreislauf kann darunter leiden. Die Stresshormone verursachen Herzrasen, erhöhten Blutdruck, Druckgefühl und Schmerzen im Brustraum. Das größte Risiko ist der Herzinfarkt. Und schließlich leidet auch die Psyche mit: Durch Stress kommt es häufig zu Schlafstörungen, chronischer Müdigkeit, Aggressionen und Gereiztheit.

Entspannung – was ist das eigentlich?

enspannung

Entspannung muß nicht aufwendig oder gar teuer sein. Überlegen Sie sich, was Ihnen Freude macht, und tun Sie es einfach. Aber nicht nur nebenbei, sondern ganz bewusst und mit ganzem Herzen. Wenn Sie richtig entspannen können, hat das deutlich spürbare Auswirkungen auf Ihren Körper und Ihre Seele. Sie werden gelassener, gelöster, weniger gereizt, haben bessere Laune.

Ganz einfache alltägliche Dinge können entspannend wirken:

  • Musik hören Baden
  • Spaziergang in der Natur
  • mit Hund spielen, Lesen
  • Saunabesuch
  • Sportarten wie Radfahren, Schwimmen oder Joggen, die man locker ausüben kann.
     

Entspannung mit Musikdog

Ganz entspannt liegen Sie da. Sie konzentrieren sich auf die Melodien, die leise auf Sie einrieseln. Langsam entspannt sich Ihr Körper. Ein wohliges Gefühl durchströmt Sie. Sie fühlen sich rundum wohl. Entspannung mit Musik, das ist sicherlich die unkomplizierteste Möglichkeit, Ruhe und Ausgeglichenheit zu erlangen.

Autogenes Training

Mit diesem Verfahren lernt man vegetative, also unbewußt ablaufende Körperfunktionen willentlich zu beeinflussen und zu kontrollieren.

Die konzentrative Selbstentspannung ist weitverbreitete Entspannungstechnik, bei der die körperlichen und seelischen Vorgänge beim Einschlafen suggestiv hervorgerufen werden. Prinzipiell kann autogenes Training jederzeit und an jedem Ort durchgeführt werden.

relax

In einer entspannten Position beginnt das Training mit einer Ruheformel (Ich bin ruhig und entspannt). Dann nennt der Trainer einzelne Körperteile, auf die man sich konzentrieren soll. Den sogenannten Schwereübungen folgen Wärmeübungen und schließlich Herz- und Atemübungen. Zwischen den einzelnen Übungen wird stets die Ruheformel wiederholt. Wenn man einen gewissen Entspannungszustand erreicht hat, muß man diesen jedoch auch wieder lösen. Das Ende der Entspannungsphase wird durch eine kurze Formel eingeleitet (Arme fest beugen, tief durchatmen, Augen öffnen).

Share