Qi Gong – Für den Rücken

Qi Gong

Wer sich einmal mit China beschäftigt hat, kennt dieses Bild: eine Gruppe von Menschen auf einem öffentlichen Platz vollführt wie in Zeitlupe immer wieder die gleichen Bewegungsabläufe.

Es sind die alten chinesischen Bewegungsübungen des Qi Gong. Dabei geht es um die Stimulation innerer Energien. Die zumeist langsamen Bewegungen, die bewusste und vertiefte Atmung und die geistige Aufmerksamkeit regen den Stoffwechsel an und stärken den Bewegungsapparat.

Qi Gong

 

Qi Gong für den Rücken – Heilsame Übungen für eine gesunde Wirbelsäule

Ziel ist es, den Fluss des „Qi“, der Lebensenergie, im Körper zu stärken. Nach der chinesischen Lehre des Qi Gong, verläuft diese Lebensenergie auf bestimmten Bahnen durch den Körper, den so genannten Meridianen. Kommt es aus irgendeinem Grund zum Stau der Qi-Energie, sind gesundheitliche Probleme die Folge. Durch das Qi Gong werden bestimmte Punkte an den Meridianen aktiviert und die Energie wieder zum Fließen gebracht. Tatsächlich greifen diese Übungen in fast alle Körpervorgänge regulierend ein. Sie können bei Herz-Kreislauf-Problemen, Stress, Erschöpfungszuständen und Störungen des Bewegungsapparates helfen.

 

Share

One comment

Schreiben Sie einen Kommentar


*