Natürlich gesund mit Kneipp

Was ist die Kneipp- Therapie?pool-hydromasage

Was verbinden Sie mit Wasser? Leben, Bewegung, Erfrischung….und vielleicht auch Kneipp? Dann sind Sie nicht allein: Das von dem Wörishofener Pfarrer Sebastian Kneipp entwickelte Therapiekonzept blickt nicht nur auf über 100 Jahre Anwendungspraxis zurück – es genießt sowohl in der medizinischen Fachwelt als auch in der Öffentlichkeit breite Anerkennung und große Beliebtheit.

Kneipp ist mit wenigen Worten: ein wissenschaftlich begründbares, komplexes ganzheitliches Therapiekonzept. Es besteht aus fünf Einzelkomponenten, die sich in ihrer Wirkung synergistisch ergänzen und die ihre Wurzeln in den klassischen Naturheilverfahren haben. Sie ist ein ganzheitliches Therapie-Konzept, das aus fünf Einzelkomponenten besteht:

  • Ordnungstherapie
  • Ernährungstherapie
  • Bewegungstherapie
  • Hydrotherapie ( Behandlung mit Wasser und Temperaturreizen)
  • Phytotherapie ( Behandlung mit pflanzlichen Arzneien)

Ordnungstherapie

Ordnung heißt Leben in Balance. Balance heißt, Gleichgewicht der Kräfte – auch in der Kneipp-Therapie. Der Wechsel zwischen Aktivität und nachfolgender Ruhezeit ist ein Kennzeichen des Lebens, also ein wesentliches Lebensordnungsprinzip.

Ordnungstherapie heißt: Balance halten, Gleichgewicht wiederherstellen – auf allen Ebenen des Lebens.

Die Chronobiologie beschreibt, nach welchen inneren Uhren der Organismus funktioniert: Und fast alle lebenswichtigen Funktionen des menschlichen Körpers laufen in Rhythmen ab wiebalance

  • die Atmung (ca. 16-mal pro Minute)
  • die Herztätigkeit ( ca. 50 – bis 100 mal pro Minute)
  • die Verdauung (Darmbewegungen)
  • Schlaf/Wachen oder Leistung/Erholung

Diese Rhythmen halten die gesundheitliche Stabilität aufrecht – solange sie rhythmisch bleiben dürfen. Sind sie jedoch andauernden schädlichen Störfeuern von außen (wie ungesunde Lebensweise) ausgesetzt, gerät das System, das auf Balance beruht, durcheinander. Dauernde Unterforderung schwächt den Organismus, dauernde Überforderung führt zur Erschöpfung. Beide Situationen bilden einen idealen Nährboden für zahlreiche Krankheiten.

Anwendungen im Sinne der Ordnungstherapie sind also:

  • Autogenes Training
  • Atemtherapie und bestimmte Meditationsformen
  • Ausdauertraining

Ernährungstherapie

Die Ernährungstherapie hat zum Ziel:healthy-eating-37825368

  • Stoffwechselentlastung unter Berücksichtigung von anlage-, vor allem aber ernährungsbedingten Krankheiten (z.B Gicht, Zuckerkrankheit, Übergewicht). Genussgifte (Kaffee, andere Koffeinhaltige Getränke, Nikotin, Alkohol) sollen weitgehend ausgeschaltet werden, zumindest nicht überdosiert werden.
  • den Körper mit allen notwendigen Nahrungsbestandteilen zu versorgen, und zwar durch eine zeitgemäße, vollwertige Kost, die sich durch richtige Zusammensetzung und schonende Zubereitung auszeichnet. Dadurch wird der Bedarf an Mineralien, Spurenelementen, wichtigen sekundären Pflanzenstoffen und Vitaminen abgedeckt.

 

Bewegungstherapie

Die Bewegungstherapie hat eine aktive und eine passive Komponente. Aktiv will sie dem krankmachenden Bewegungsmangel entgegenwirken (z. B. durch Ausdauersport). Zum passiven Anteil gehören z.B. Massagen, die Verspannungen lösen, oder die Reflexzonentherapie bzw. Bindegewebemassage, die gezielt die Leistungsfähigkeit der Organe verbessern.kraulen

Hydrotherapie

Wasser als Vermittler von Temperatur-,chemischen, mechanischen oder elektrischen Reizen soll den Organismus zu sinnvollen positiven, ordnenden und somit heilenden Reaktionen veranlassen. Ziel der Therapie ist es, das körperliche und geistig-seelische Gleichgewicht zu festigen, um die gesamte Regulationsfähigkeit, die Selbstheilungs- und Abwehrkräfte zu stärken.

hydromassage

Die Kneipp-Wassertherapie kennt über 120 verschiedene Anwendungen. Die für Sie individuell richtige Auswahl sollte ein erfahrener Arzt treffen.

Phytotherapie

Bei zahlreichen Befindlichkeitsstörungen reicht die Wirkung der meist eher mild eingreifenden pflanzlichen Medikamente aus, sodass nebenwirkungsreichere konventionelle Medikamente entbehrlich sind oder reduziert werden können. Die Pflanzheilkunde ist nicht ausschließlich Alternative, sondern auch Ergänzung – und Verstärkung.

Heilkräuter und ätherische Öle steigern in Form von Bade-, Wickel- und Inhalationszusätzen oder Dämpfen den Effekt der Wasseranwendungen. Sie entfalten ihre wohltuende Wirkung über Haut, Schleimhaut oder zentral über das Riechhirn.

 

 

 

 

 

Share