Eiweiß macht satt

Eiweiß macht SATT – und Warum?

Eiweiß, ist lebenswichtig ohne können wir nicht leben. Wenn das Essen zu wenig Eiweiß liefert, signalisiert der Körper so lange Hunger, bis seine Eiweißspeicher wieder gefüllt sind. Mann ist dann also mehr. Das nennen wir Proteinhebeleffekt.eiweiss

Mit genug Eiweiß essen wir insgesamt weniger, sind wir eher satt – und wir trinken auch mehr!

Deshalb finde ich toll, ein Stück Fisch mehr essen, ein Ei zum Frühstück wählen oder ein Glas Buttermilch zwischendurch trinken. Man isst automatisch weniger und kriegt super Blutwerte. Nach der grünen Medizin (Gemüse, Nüsse, Kräuter, pflanzliche Öle) spielt Eiweiß die zweitwichtigste Rolle auf unserem Speiseplan.

Wir brauchen 2 Gramm Eiweiß pro Kilo Körpergewicht. Jede Mahlzeit sollte auch Eiweiß erhalten.

Eiweiß macht SCHLANK!

Eiweiß ist auch selbst ein Fatburner. Wow, das ist eine gute Nachricht!
Wir brauchen Eiweiß um abzunehmen, denn Eiweiß macht Muskeln. Fehlt Eiweiß, baut der Körper seine eigenen Muskeln ab. Und die Muskeln braucht man aber nun mal auch dazu, das Fett zu verbrennen.

muskeln

 

Wenn wir das Putenschnitzel in Körpereiweiß verwandeln, steuert der Körper Kalorien dazu. Wunderbar! Dafür bedient er sich aus unseren körpereigenen Energiedepots: den Fettzellen.

Eiweiß lockt Schlankhormone. Zum Beispiel das Wachstumshormon, das über Nacht das Fett aus den Zellen holt.

Eiweiß sorgt für schlanke Darmbakterien

Das Eiweiß das Immunsystem stärkt ist schon lange bekannt. Aber das es uns über den Darm gesund macht, ist was Neues. Die Liste der Krankheiten, die durch Darmbakterien beeinflusst werden könnten, ist lang: Diabetes, Krebserkrankungen, Entzündungen des Darms, Allergien und Verhaltensstörungen.

Nicht nur eine geringe Zufuhr von Ballaststoffen, sondern auch eine geringe Zufuhr von Eiweiß wirken sich negativ auf die Bakterienbesiedlung aus. Und das macht uns Dick und Krank! Je nachdem welche Bakterien vorherrschen, entstehen im Darm mehr Zucker und Fette.

Man soll auf ausreichend Eiweiß achten und schon nimmt man ab! So einfach nebenbei!schlank

Eiweiß macht Glücklich!

Das Gehirn braucht Eiweiß. Joghurt versorgt mit den gehirnaktiven Aminosäuren, die glücklich machen, die wach machen, die kreativ machen. Das Gehirn im Darm braucht zum Glücklichsein Bakterien. Die kriegt man durch Eiweiß und Gemüse.

Schnelle Glücksrezepte mit Eiweiß:

Räucherlachs mit Feldsalat und Honigsenfsauce oder Naturjoghurt mit Blaubeeren, Leinsamen und ein bisschen Agavendicksaft.

lachs

Die Besten Eiweisslieferantenprotein

Milchprodukte: Magerquark, Naturjoghurt, Mozzarella, Parmesan
Fleisch: Hähnchenbrust, Pute, Kalb, Rind, Ente, Lamm, Roastbeef
Fisch und Meeresfrüchte: Forelle, Lachs, Thunfisch, Barsch, Sardine, Hering, Karpfen, Kabeljau
Gemüse & Obst: Algen, Bohnen, Erbsen, Linsen, Avocado, Artischocke, Spinat, Grünkohl, Aubergine
Nüsse: Mandeln, Erdnüsse, Cashewnüsse, Pistazien, Walnüsse
Getreide: Vollkornbrot, Quinoa, Wildreis, Haferflocken

 

 

 

Share

Schreiben Sie einen Kommentar


*