Wer abnehmen will, muss hungern?

Das ist glücklicherweise Schnee von gestern.lose weight

Heute müssen weder Körper noch Geist Qualen erleiden, um überflüssige Pfunde loszuwerden. Im Gegenteil, nur wer kein Hungergefühl erleidet und satt ist, hat gute Aussichten auf einen dauerhaften Erfolg.

Der Hungerstoffwechsel ist für den Körper nur in den ersten 24 Stunden einfach, denn danach sind alle Kohlenhydratvorräte aufgebraucht, und er sieht  sich nach anderen Energiequellen um. Rasch beginnt der Abbau des Eiweißes, das sich hauptsächlich in den Muskeln befindet.  Das kann letztlich auch den Herzmuskel schädigen.

Im Rahmen einer Diät sollte man also auf eine ausreichende Zufuhr von Proteinen achten, aber eine ausreichende Bewegung ist mindestens genauso wichtig, um eine Gewichtsreduktion zu erzielen.

Wer sich während einer Diät die Pfunde im wahrsten Sinne des Wortes abhungert, wird danach größere Probleme bekommen. Denn nach einer solchen Diät wird jeder gern wieder normal essen wollen. Dabei nimmt der Fastende meist nicht nur die gerade verlorenen Kilos wieder zu, sondern übersteigt sogar sein Ausgangsgewicht. Man spricht vom Jo-Jo Effekt.
little-girl-cooking
Doch wann und warum hungert man eigentlich bei einer Diät? Ziemlich schnell stellt sich  das Hungergefühl ein, wenn der Körper dazu animiert wird, permanent Insulin auszuschütten. Das ist z. B dann der Fall, wenn Diäten auf die Aufnahme vieler kleiner Zwischenmahlzeiten zurückgreifen. Auf diese Art und Weise wird der Blutzuckerspiegel ständig erhöht, und der Hunger hört nicht auf.

Auch Verbote machen einen regelrechten Heißhunger auf bestimmte Nahrungsmittel. Oft wird empfohlen, Schokolade und anderes Süßigkeiten im Rahmen des Diätplanes vollständig zu streichen. Schon bei dem Gedanken an die cremige Konsistenz zerfließender Schokolade läuft dem Abnehmerwilligen das Wasser im Mund zusammen. Also gönnen Sie sich auch bei einer Diät ab und zu einen kleinen Genuss in Form von Süßigkeiten.

Außerdem ist der Zucker notwendig für die Produktion von Serotonin. Dieses wiederum hebt die Stimmung, und die Diätphase verliert ihren unangenehmen quälenden Charakter.

Share

Jeden Tag 3 bis 4 Liter

Trinken Sie jeden Tag drei bis vier Liter Wasserwater

Wer zu wenig trinkt:

  • fühlt sich chronisch müde, ausgelaugt, schlapp. Der Körper besteht aus und funktioniert nur mit Wasser. Hat er zu wenig davon, schaltet er zwei Gänge runter
  • bekommt faltige Gesichtshaut
  • hat trockene und blasse Gesichtshaut
  • kriegt Augenringe
  • bekommt Herz-Kreislauf- Beschwerden. Denn ohne ausreichend Wasser wird das Blut zähflüssig. Die Folge: Unwohlsein, Mattheit und Schwindel, kalte Hände und Füße
  • bekommt oft und schnell Kopfweh

Wenn Sie eines dieser Symptome haben, sind Sie nicht krank – Ihr Körper hat lediglich Durst, ohne dass Sie es bemerken. Warum nicht? Weil Ihr Durstgefühl nicht mehr funktioniert. Wenn Sie Durst verspüren, ist es schon zu spät. Bei Kindern funktioniert das Durstgefühl noch. Beobachten Sie mal, welche Mengen ein Vierjähriger zu sich nimmt! Wenn Sie einige Wochen lang den Tank richtig voll machen, kehrt auch Ihr gesundes Durstgefühl wieder zurück: Sie haben Durst, bevor Sie Beschwerden bekommen.

<<<<<< TIPP gegen Kopfweh, Bauchweh, Rückenweh

Trinken Sie bei den ersten Anzeichen zwei Gläser kohlensäurefreies Wasser. In den meisten Fällen verschwinden die Beschwerden binnen Minuten.

Am Anfang trinken wir alle zu wenig, weil wir es uns so angewöhnt haben. Entwickeln Sie eine neue, gute Gewohnheit. Trinken Sie morgens gleich nach dem Aufstehen ein Glas Wasser, dann fällt das Trinken leichter. Wenn Sie Sport treiben, nehmen Sie natürlich mehr als Ihre üblichen drei bis vier Liter zu sich. Bei einer Stunde Aerobic oder Radfahren verliert man gut und gerne einen Liter Wasser. Gleichen Sie den Verlust aus!

Dasselbe gilt, als Sie krank sind: Trinken Sie mehr! Das spült alles aus dem Körper, was bei der Heilung aus dem Körper heraus muss.
Frauen können sich übrigens leichter motivieren: Wasser spült die Ablagerungen aus dem Bindegewebe, die für Cellulitis verantwortlich sind. Sobald frau weiß, ist die ausreichende Menge Wasser am Tag kein Problem mehr.

water fresh

<<<<<< Vorsicht!

Viele Flüssigkeiten entziehen dem Körper Flüssigkeit – obwohl sie flüssig sind!

Flüssigkeiten, die Ihren Körper austrocknen:

  • Kaffee
  • schwarzer Tee
  • grüner Tee
  • Alkohol
  • Soft Drinks (wegen des Zuckers)
  • Power Drinks (wegen des Zuckers und Koffeins)
Share