Apfelessig – Wunderheilmittel

Apfelessig – Ein altes Naturheilmittelapfelessig

Apfelessig ist gerade in unserer Zeit ein wertvolles Mittel, weil er bei einer ganzen Reihe von modernen Zivilisationskrankheiten günstig wirken kann.

Vielen ist Apfelessig als bewährtes Hausmittel längst bekannt. Schon zu Großmutters und Urgroßmutters Zeiten schätzte man ein Getränk aus Apfelessig, Wasser und Honig, um gezielt eine Reihe leichterer Beschwerden zu kurieren.

Grundrezept: 1 Glas Wasser mit 2 TL Apfelessig und 2 TL Honig gut vermischen und jeden Morgen in kleinen Schlucken trinken.

Das Getränk hilft bei Verdauungs- und Stoffwechselstörungen, erleichtert das Abhusten bei Erkältungen, senkt den Cholesterinspiegel und unterstützt das Abnehmen.
Apfelessig wirkt auch antibakteriell und entzündungshemmend, was früher vor allem bei der Wundbehandlung eine große Rolle spielte.
Äußerlich angewandt, ist Apfelessig ein natürliches Hautpflegemittel, das sich günstig auf den Säuremantel der Haut auswirkt. Apfelessig findet Verwendung als Badezusatz, Gesichtslotion, Mundwasser oder Haarspülung. Er hilft gegen Schuppen und bringt Glanz ins Haar.

Was Apfelessig bewirkt

  • Er versorgt den Organismus mit lebenswichtigen Mineralstoffen und Spurenelementen
  • Er verbessert die Leistung der Nieren
  • Er verhindert die Ausbreitung von Fäulnisbakterien im Darm
  • Er strafft die Gewebe und hält sie geschmeidig
  • Er macht das Blut fließfähiger
  • Er fördert die Wundheilung
  • Er wirkt anregend auf den Stoffwechsel
  • Er wirkt entschlackend
  • Er erfrischt und vitalisiert
  • Er verbessert allgemein die Gesundheit
  • Er verzögert den Alterungsprozeß

Apfelessig und Honig – Gesundheitselixier


Apfelessig und Honig ergänzen sich auf das beste. Der Honig mildert den säuerlichen Geschmack des Apfelessigs und ist zudem reich an Vitaminen, Mineralstoffen, Spurenelementen, Enzymen und antibakteriellen Substanzen. In den Honig gehen alle Inhaltstoffe des natürlichen Blütennektars über. Unter anderem finden sich Vitamin C, mehrere Vitamine der B Gruppe, die Mineralstoffe Kalium, Kalzium, Eisen, Kupfer, Mangan, Phosphor und Magnesium.

Vor allem verleiht das Kalium dem Honig eine keimtötende Wirkung. Das Kalium wirkt entwässernd und trocknet Bakterien regelrecht aus.

Die Anwendung

In sehr vielen Fällen wird Apfelessig als Getränk verwendet. Um spürbare Erfolge zu erzielen, sollten Sie den Apfelessig regelmäßig mindestens vier Wochen lang, einnehmen.
Kurmäßig wird Apfelessig verwendet, indem Sie mindestens sechs bis acht Wochen lang morgens nach dem Aufstehen Ihre Apfelessiggetränk trinken. Der Aufwand ist gering, und Sie werden den belebenden Trank vielleicht bald nicht mehr missen wollen. Zur allgemeinen Verbesserung der Gesundheit wir empfohlen, diese Gewohnheit am besten lebenslang beizubehalten.

*****Wenn Sie mehr über dieses Wunderheilmittel erfahren möchten, klicken Sie hier*****

 

 

 

 

Share

Eiweiß macht satt

Eiweiß macht SATT – und Warum?

Eiweiß, ist lebenswichtig ohne können wir nicht leben. Wenn das Essen zu wenig Eiweiß liefert, signalisiert der Körper so lange Hunger, bis seine Eiweißspeicher wieder gefüllt sind. Mann ist dann also mehr. Das nennen wir Proteinhebeleffekt.eiweiss

Mit genug Eiweiß essen wir insgesamt weniger, sind wir eher satt – und wir trinken auch mehr!

Deshalb finde ich toll, ein Stück Fisch mehr essen, ein Ei zum Frühstück wählen oder ein Glas Buttermilch zwischendurch trinken. Man isst automatisch weniger und kriegt super Blutwerte. Nach der grünen Medizin (Gemüse, Nüsse, Kräuter, pflanzliche Öle) spielt Eiweiß die zweitwichtigste Rolle auf unserem Speiseplan.

Wir brauchen 2 Gramm Eiweiß pro Kilo Körpergewicht. Jede Mahlzeit sollte auch Eiweiß erhalten.

Eiweiß macht SCHLANK!

Eiweiß ist auch selbst ein Fatburner. Wow, das ist eine gute Nachricht!
Wir brauchen Eiweiß um abzunehmen, denn Eiweiß macht Muskeln. Fehlt Eiweiß, baut der Körper seine eigenen Muskeln ab. Und die Muskeln braucht man aber nun mal auch dazu, das Fett zu verbrennen.

muskeln

 

Wenn wir das Putenschnitzel in Körpereiweiß verwandeln, steuert der Körper Kalorien dazu. Wunderbar! Dafür bedient er sich aus unseren körpereigenen Energiedepots: den Fettzellen.

Eiweiß lockt Schlankhormone. Zum Beispiel das Wachstumshormon, das über Nacht das Fett aus den Zellen holt.

Eiweiß sorgt für schlanke Darmbakterien

Das Eiweiß das Immunsystem stärkt ist schon lange bekannt. Aber das es uns über den Darm gesund macht, ist was Neues. Die Liste der Krankheiten, die durch Darmbakterien beeinflusst werden könnten, ist lang: Diabetes, Krebserkrankungen, Entzündungen des Darms, Allergien und Verhaltensstörungen.

Nicht nur eine geringe Zufuhr von Ballaststoffen, sondern auch eine geringe Zufuhr von Eiweiß wirken sich negativ auf die Bakterienbesiedlung aus. Und das macht uns Dick und Krank! Je nachdem welche Bakterien vorherrschen, entstehen im Darm mehr Zucker und Fette.

Man soll auf ausreichend Eiweiß achten und schon nimmt man ab! So einfach nebenbei!schlank

Eiweiß macht Glücklich!

Das Gehirn braucht Eiweiß. Joghurt versorgt mit den gehirnaktiven Aminosäuren, die glücklich machen, die wach machen, die kreativ machen. Das Gehirn im Darm braucht zum Glücklichsein Bakterien. Die kriegt man durch Eiweiß und Gemüse.

Schnelle Glücksrezepte mit Eiweiß:

Räucherlachs mit Feldsalat und Honigsenfsauce oder Naturjoghurt mit Blaubeeren, Leinsamen und ein bisschen Agavendicksaft.

lachs

Die Besten Eiweisslieferantenprotein

Milchprodukte: Magerquark, Naturjoghurt, Mozzarella, Parmesan
Fleisch: Hähnchenbrust, Pute, Kalb, Rind, Ente, Lamm, Roastbeef
Fisch und Meeresfrüchte: Forelle, Lachs, Thunfisch, Barsch, Sardine, Hering, Karpfen, Kabeljau
Gemüse & Obst: Algen, Bohnen, Erbsen, Linsen, Avocado, Artischocke, Spinat, Grünkohl, Aubergine
Nüsse: Mandeln, Erdnüsse, Cashewnüsse, Pistazien, Walnüsse
Getreide: Vollkornbrot, Quinoa, Wildreis, Haferflocken

 

 

 

Share

Qi Gong – Für den Rücken

Qi Gong

Wer sich einmal mit China beschäftigt hat, kennt dieses Bild: eine Gruppe von Menschen auf einem öffentlichen Platz vollführt wie in Zeitlupe immer wieder die gleichen Bewegungsabläufe.

Es sind die alten chinesischen Bewegungsübungen des Qi Gong. Dabei geht es um die Stimulation innerer Energien. Die zumeist langsamen Bewegungen, die bewusste und vertiefte Atmung und die geistige Aufmerksamkeit regen den Stoffwechsel an und stärken den Bewegungsapparat.

Qi Gong

 

Qi Gong für den Rücken – Heilsame Übungen für eine gesunde Wirbelsäule

Ziel ist es, den Fluss des „Qi“, der Lebensenergie, im Körper zu stärken. Nach der chinesischen Lehre des Qi Gong, verläuft diese Lebensenergie auf bestimmten Bahnen durch den Körper, den so genannten Meridianen. Kommt es aus irgendeinem Grund zum Stau der Qi-Energie, sind gesundheitliche Probleme die Folge. Durch das Qi Gong werden bestimmte Punkte an den Meridianen aktiviert und die Energie wieder zum Fließen gebracht. Tatsächlich greifen diese Übungen in fast alle Körpervorgänge regulierend ein. Sie können bei Herz-Kreislauf-Problemen, Stress, Erschöpfungszuständen und Störungen des Bewegungsapparates helfen.

 

Share